Den Traummann finden ohne Dating-App und Tinder: Heiratsvermittler für strengreligiöse Juden

Wo kann ich einen Kerl Treuer

Mein deutsch-jüdisches Leben »Wieso denkst du nach dem Sex daran, dass ich Jüdin bin? Unsere Kolumnistin hat das ebenfalls probiert, doch ihr Glück fand sie anderswo. Von Linda Rachel Sabiers Foto: Alexa Vachon Mein linkes Bein lag über der Decke, das rechte darunter, nah an seinem Bein. Wir schwiegen, er schaute auf sein Handy, ich hinaus in den Hof des Wilmersdorfer Hinterhauses, in dem meine Wohnung lag. Der Regen prasselte seit Stunden und hörte sich dabei an wie weit entferntes Rauschen aus der Fankurve im Olympiastadion. Ein Jahr später würden Tageszeitungen diesen verregneten Sommer den »Unterwassersommer« nennen, der uns alle am Ausgehen hinderte. Denn auch in Berlin konnte man nur soundso viele Male im Regen tanzen, bevor auch das langweilig wurde. Wenige Wochen zuvor hatte ich Tinder auf meinem Handy installiert.

Speed-Dating

Our prices won't be beaten! Abonnieren Sie unseren Newsletter erscheint zweimal im Monat. Address zum Inhalt. Wer weiblich, ledig und jüdisch ist, kennt diese Frage. Auch die Jährige in dieser Cartoons flirten.

Sekundäre Navigation

Top-Thema Partnervermittlung für ultra-orthodoxe Juden - Verlieben ohne Berühren Wie findet man den Partner fürs Leben? Keine einfache Sache. Für viele strengreligiöse Juden ist der Weg zur Ehe allerdings klar geregelt: Sie suchen sich Heiratsvermittler und setzen auf einen Charaktercheck bei beiden Ehekandidaten. Ein schwarzes Notizheft mit ausgefransten Ecken. Seitenweise reihen sich darin Namen aneinander. Namen von jungen Männern, von möglichen Ehemännern. Erst 30 Jahre alt, schlank, langes gelocktes Haar, am Ohrläppchen goldene Davidsterne, so präsentiert sich die junge Frau in ihrem Dachzimmer eines Hostels in der Altstadt von Jerusalem. Existent wohnt und arbeitet sie.

Leave a Reply

Your email address will not be published.