Vermögenswirksame Leistungen - Unterschätzte Geschenke

Extrageld für Singles Sophie

Kleinvieh macht auch Mist: Bei den vermögenswirksamen Leistungen, kurz VL, gibt es Geld vom Arbeitgeber geschenkt und der Staat unterstützt darüber hinaus Geringverdiener. Dennoch nutzen viele Angestellte, Beamte und Co. Der stern erklärt die VL in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die VL soll Arbeitnehmern ermöglichen, ein kleines Vermögen über mehrere Jahren zu ersparen. Pro Monat zahlt der Chef zwischen 6,95 Euro und 40 Euro. Wie viel genau das Unternehmen spendiert, ist abhängig von Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen.

Wer bekommt VL?

Schon mal von vermögenswirksamen Leistungen oder lütt VL-Sparen gehört? Wir verraten, was es damit auf sich hat und wie du damit jeden Monat Extra-Geld von deinem Arbeitgeber bekommst. Eigentlich klingt es zu schön, um wahr zu sein: Beim VL-Sparen bekommst du jeden Monat Extra-Geld von deinem Arbeitgeber. Die Krux: Du kannst es nicht sofort ausgeben, sondern es soll dafür genutzt werden, ein so genanntes Vermögen aufzubauen. Ein Vermögen kann zum Beispiel ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung, aber außerdem Finanzanlagen wie Aktien sein. Der Arbeitgeber zahlt dir mit den vermögenswirksamen Leistungen also monatlich Extra-Geld, das du Teufel Aufbau eines solchen Vermögens, kurzum Teufel Sparen nutzt. Ob dein Chef vermögenswirksame Leistungen zahlt, ist erst einmal ihm überlassen, denn es handelt sich um eine freiwillige Leistung. Die gute Nachricht: In vielen Arbeits- und Tarifverträgen sind die vermögenswirksamen Leistungen garantiert. Der Staat stockt den Betrag, den dein Arbeitgeber dir monatlich zahlt, auf.

Aktienfondssparpläne lohnen sich am meisten

Weniger als die Hälfte der Anspruchsberechtigten macht von vermögenswirksamen Leistungen Gebrauch. Dabei macht sich das Ansparen auch kleiner Beträge bezahlt, zumal es unter Umständen mehr eine staatliche Zulage gibt. Wir sagen, wie man an sein Geld kommt. Stuttgart - Millionen von Arbeitnehmern spendieren dem Staat und ihrem Arbeitgeber Monat für Monat Geld : Sie verzichten auf die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen VL , die ihnen als Gehaltsbestandteil zustehen — und damit zugleich auf die lukrativen Prämien, die der Staat oft noch dazu zahlt. Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland haben nach Auskunft der Stiftung Warentest Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen ihres Arbeitgebers. Laut einer Untersuchung von Kantar TNS machen aber nur 39 Prozent der Anspruchsberechtigten davon auch Gebrauch.

Warum sehe ich teamnetapp.eu more nicht?

Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase raten wir hierfür, vermögenswirksame Leistungen am Kapitalmarkt anzulegen. Mit OSKAR-VL können Sie die vermögenswirksamen Leistungen Ihres Chefs in Aktien-ETFs investieren — und so renditeorientiert an der Börse anlegen. Mit einem Banksparplan der Degussa Bank erhalten Sie am Ende der Laufzeit Bonuszahlungen. Überdurchschnittlich schneiden in unserem Produkttest die VL-fähigen ETFs Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF 1C und iShares Core MSCI World UCITS ETF ab. Im Folgenden zeigen wir Ihnen wichtige Rahmenbedingungen für vermögenswirksame Leistungen auf. Wir beantworten unter anderem die Frage, für wen sich diese Art des Vermögensaufbaus lohnt. Stellen Sie sich vor, Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen monatlich mehr Geld und das ohne eine roh erkämpfte Gehaltserhöhung — klingt nicht sitzend, oder?

Sparvertrag aus eigener Tasche aufstocken

Haben Sie schon einen VL-Sparplan eingerichtet? Nachher zu 40 Euro monatlich bekommen Arbeitnehmer extra vom Chef, wenn sie Allgemeinheit vermögenswirksame Leistung in einen Banksparplan, Aktienfonds oder Bausparverträge stecken. FOCUS Online zeigt, wie Sie das Extra-Geld richtig engagieren. Mehr Geld vom Chef, ohne verstehen dafür zu tun? Das geht: mit vermögenswirksamen Leistungen VL. Bis zu Euro im Jahr können festangestellte Arbeitnehmer jenseits einstreichen, egal ob voll- oder teilzeitbeschäftigt. Das kommt auch für Auszubildende, Soldaten, Richter und Beamte in Frage.

Leave a Reply

Your email address will not be published.