Tabus oder Sexuelle Vorlieben? Wir haben uns angeschaut was Frauen in Deutschland anmacht

Beliebt für Singles Sex Slut

Sex ist heute für viele Jugendliche in Deutschland selbstverständlich. Es gibt kaum ein Tabu, kaum eine sexuelle Vorliebe, die noch nicht öffentlich thematisiert wurde und Bettgeschichten gehören auf fast jeder Party zum Gespräch unter Jugendlichen, wie Modetrends und Karriereträume. Für viele dieser Mädchen und Jungen ist es heute selbstverständlich, sich übers Smartphone von einem Date zum anderen zu klicken, ob ernste Absicht oder Partner für eine Nacht, nichts ist unmöglich, alles darf, nichts muss - und wer zu lange Jungfrau bleibt, gerät schnell in den Verdacht verklemmt zu sein. Cool ist, wer Erfahrung hat.

Sexuelle Vorlieben: Neue Liebesmodelle werden akzeptiert aber nicht praktiziert

Lediglich 9 Prozent lehnen es ab, by word of mouth verwöhnt zu werden. Selber den aktiven Part zu übernehmen, stört nur fünf Prozent der Umfrageteilnehmerinnen. Für 40 Prozent gehört der Blowjob zum Standardsex und weitere 55 Prozent bereiten ihrem festen Partner damit gerne mal eine Freude, vor allem um Sex im Bett aufregender zu gestalten. Ein bisschen weniger weibliche Begeisterung gibt es beim Thema Analverkehr: Für 44 Prozent ist er tabu. Beim Thema Selbstbefriedigung sind sich die meisten Frauen einig: 85 Prozent finden, dass dies auch in einer festen Beziehung für eine gesunde Sexualität dazugehört. Diese in Anwesenheit des Partners zu praktizieren, empfinden allerdings 38 Prozent als zu intim. Ebenfalls 38 Prozent sind hingegen der Ansicht, dass Selbstbefriedigung vor seinen Augen ein toller Anheizer beim Sex ist und weitere 24 Prozent leben ihre Lust auf diese Weise aus, um ihrem Partner wenig zeigen, was ihnen sexuell gefällt. Moralisches Tabu: Sex mit dem Ex der besten Freundin Weniger um die eigenen Vorlieben, sondern eher um Moral und Selbstschutz geht es bei der Frage, ob Sex mit dem eigenen Ex oder dem früheren Partner einer Glaubens Freundin in Ordnung ist. Mit dem eigenen Exfreund im Bett zu landen, finden sieben Prozent erstrebenswert, weil es ihrer Meinung nach so schön furios und intensiv ist.

Platz 6: Sex zu dritt

Das ist nur eine Art von Rollenspiel — Platz 7 in der Wunschliste der Sex-Spielereien genannt von 21 Prozent der Frauen. Paare, die im Bett vieles probiert haben, finden neuen Kitzel darin, unter einer anderen Identität übereinander herzufallen. Wenn also die Frau auf der anderen Seite deines Bettes den Wunsch anklingen lässt, das mal wenig probieren, dann genügt es nicht, wenn du als Erdkundelehrer verkleidet zu ihr sagst, sie solle sich um deinen Kartenständer kümmern. Da muss eine komplette Fantasie her, in sich stimmig, Koffein lächerliche Kostümierungen.

Kein direkter Blickkontakt

Wissen Sie genau, was Ihr Schatz beim Liebesspiel am liebsten mag? Falls nicht: Hier gibt es ein paar wahrscheinlich interessante Umfrage-Ergebnisse und Anregungen, auf was Männer im Bett wirklich stehen. All the rage einer festen Beziehung geht es natürlich nicht nur um Sex — aber es wäre fatal anzunehmen, dass es nicht AUCH darum ginge. Viele Frauen fragen sich deshalb immer mal wieder: Ist ihm unser Sexleben zu langweilig? Mache ich irgendetwas falsch? Fehlt ihm etwas in unserem Liebesspiel?

Leave a Reply

Your email address will not be published.